Wie Du Deine innere Trauer in die Liebe zu Dir selbst wandeln kannst

Fühlst Du Dich im Moment häufig unbegründet traurig und wünscht Dir mehr Freude in Deinem Alltags- und Berufsleben? Kann es sein, dass Dich Verlassensängste Tag und Nacht begleiten und gleichzeitig gibt es den Wunsch nach Geborgenheit in Dir? Erscheinen Dir viele Deiner alltäglichen Handlungen als sinnlos und Du sehnst Dich nach einem sinnvollen Leben? Fühlst Du dich unverbunden mit der Erde und mit den Menschen und wünscht Dir liebevolle Verbindungen? Vielleicht gibt es da einen tiefen Schmerz, in deinem Herzen, den Du nicht benennen kannst? Er nimmt Dir den Atem und macht Dich müde? Du hast das Gefühl schwere Lasten auf Deinen Schultern zu tragen, die Du nicht ablegen kannst? Gleichzeitig wünscht Du Dir Leichtigkeit und Entspannung in Deinem Körper und Geist?
 
Dann bist Du mit den Gedanken und Gefühlen dieser Zeitqualität verbunden, in der wir uns gerade befinden. Karfreitag ist einer der heiligsten christlichen Feiertage in der Welt. "Kara" althochdeutsch, heißt "Trauer", also heißt Karfreitag übersetzt "Trauerfreitag".
 
"Ein freier Tag für unsere (innere) Trauer! Welch ein Geschenk!"
 
In der christlichen religiösen Geschichte ist am Karfreitag Jesus gekreuzigt worden. Jesus soll damit alles Leid der Menschen auf sich genommen haben. Wenn wir uns in der Welt umschauen, dann sehen wir soviel Leid, dass wir diesem Ausspruch nicht wirklich glauben können. Vielmehr leiden wir mit, wir kommen in Berührung mit unserer inneren Trauer und auf einer anderen Ebene mit Sinnlosigkeit dem Leben gegenüber. Gleichzeitig spüren wir, den tiefen Wunsch, frei und mitfühlend zu leben.
 
Vielleicht kennst Du die Bilder vom Kreuzweg Jesus, wo er sein Kreuz auf den Schultern trägt. Noch heute gilt in der Umgangssprache "Der/Die hat ein schweres Kreuz zu tragen." Auch hier begegnet Dir Deine innere Trauer und ein Gefühl von Sinnlosigkeit, diese unbewussten Lasten zu tragen.  Hältst Du jedoch einen Moment inne, dann  gibt es eine leise Stimme in Dir, die Dir zu flüstert, Du kannst die Lasten ablegen und ein entspanntes Leben führen.
 
Die letzten Worte, die Jesus vor seinem Tod gesprochen haben soll, schwingen schon seit Jahrhunderten im menschlichen Lebensfeld. Es gibt sieben markante Sätze. Drei möchte ich hier erwähnen, da sie im Moment, aus meiner Wahrnehmung, sehr stark unser Leben begleiten.
 
" Vater, warum hast Du mich verlassen." Bei diesem Satz geht es um die Trennung die Jesus spürt von Gott und der Erde. Der körperliche Schmerz erzeugt ein körperliches Leid. Der Körper erfährt die Trennung von Gott und der Erde (von Vater und Mutter, von der Seele und dem Geist). Vielleicht kannst Du spüren wie tief die innere Trauer in Dir sitzt, sich getrennt zu fühlen und gleichzeitig den Wunsch nach Verbindung.
 
" Vater, vergib ihnen ihre Schuld, denn sie wissen nicht was sie tun." Hier geht es darum, sich selbst zu vergeben, wozu wir bei körperlichem uns emotionalen Schmerz fähig sind. Weil wir unbewusst sind und im dunklen stehen. Sich selbst zu vergeben und sich nicht schuldig fühlen, heißt auch hier die innere Trauer zu fühlen und zu integrieren.
 
" Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist." Den Verstand in die Hände Gottes (in den Geist Gottes) zu legen, damit er sich entspannen kann. Er braucht nicht länger zu glauben er wäre Gott, sondern kann sich ganz dem göttlichen hingeben. Dadurch kann sich das Gefühl von Sinnlosigkeit integrieren.
 
Diese Sätze haben eine starke Energie. Sie laden uns ein, sie bis tief in unser Zellbewusstsein zu fühlen, sie zu integrieren, damit wir die Liebe zu uns selbst wahrnehmen und leben können.
 
Die innere Trauer fühlen und integrieren! Das Geschenk des freien Tages annehmen!
 
In diesem Workshop, lade ich Dich ein, über eine geführte Meditation in Kontakt mit Deiner inneren Trauer und mit den o. g. Sätzen zu gehen, sie zu fühlen und zu integrieren. Wir entlassen dabei Gedankenstrukturen und Glaubenssätze aus Deinem Zellbewusstsein und Deinem Emotionalkörper, so dass Du Dich frei fühlst für die Energie der Liebe zu Dir selbst.
 
Die Liebe zu Dir selbst spüren und integrieren!
 
In einer feierlichen Zeremonie laden wir die Liebe zu Dir selbst ein. Sie führt Dich auf Deinem ganz persönlichen Weg in die Verbindung mit Gott und Erde. Gemeinsam feiern wir die Auferstehung der Liebe zu Dir selbst.
 


Möchtest Du mehr über den Workshop erfahren, dann folgen diesem link:
http://www66.jimdo.com/app/s2423f214d2ec6c67/paa0f3d10be177d05?safemode=0&cmsEdit=1

Herzliche Grüße
Corina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Als medialer und energetischer Coach begleite ich Menschen auf ihrem Erwachensweg, in Einzelsitzungen und durch Events.

 

Über einen regelmäßigen Newsletter erhältst Du Inspirationen und Informationen über die aktuellen Events.

 

Möchtest Du gern sofort informiert sein. Dann trag Dich ein unter Kontakt, in meinen kostenlosen Newsletter.

 

Als Willkommensgeschenk erhälst eine kostenlose Meditations-aufnahme.

"Deinen inneren Lebensfluss wahrnehmen!"