Workshop am 06.09.2015 - Ausstieg aus alten Rollenmustern, oder wie Du Dich mit der Kraft Deines Schöpfungsstrahls und der Unterstützung der ELOHIM, an die 1.

Möchtest Du erleben, wie Du über Deinen Schöpfungsstrahl und den kraftvollen Raum der ELOHIM, aus dem energetischen kollektiven Feld der Menschen aussteigen kannst um Dich an die 1. Stelle Deines Lebens zu stellen? Dann lade ich Dich herzlich ein an dem folgenden Workshop Thema teilzunehmen.


Termin: So 06.09.2015

 

Uhrzeit:  10.00 - 14.00 Uhr

 

Ort: Villa Sandweg, Sandweg 19, 38179 Schwülper

 

Kostenbeitrag:  45.- € / 39.- € für Frühbucher bis zum 20.8.2015,  inkl. Meditationsaufnahmen

 

Anmeldung:
per e-mail unter corina.waller@web.de oder unter Tel. Nr. 05303.9176875

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Falls Du Dich von Thema angesprochen fühlst, jedoch der Termin gerade nicht passt. Dann schreib mir ein e-mail. Es besteht die Möglichkeit den Workshop bei genügend Interesse zu wiederholen.


Aus meiner Wahrnehmung gibt es bestimmte Urbedürfnisse und zugehörigen Rollenmuster schon viele tausende von Jahren. Da sie von vielen tausenden von Menschen mehr oder weniger zur gleichen Zeit gelebt werden. Aus energetischer Sicht, bilden sie ein kraftvolles kollektives Menschenfeld (Morphisches Feld).


Einige sind besonders als Baby überlebensnotwendig. Wir sind als Baby auf das Außen angewiesen. Z. B. „sich willkommen fühlen“. Wenn Du als Baby spürst, dass Du „nicht willkommen bist“. Dann bilden sich bestimmte Rollenmuster, z. B. „nicht auffallen“. Das Baby versucht aus Angst, dass es vielleicht nicht versorgt wird mit Nahrung und Körperberührung, still zu sein um nicht aufzufallen. Es möchte den Eltern es leicht machen, damit die Überlebensbedürfnisse für den Körper gewährleistet sind. 

 

Weitere Urbedürfnisse sind,z. B.

sich zugehörig fühlen sich geliebt fühlen

sich wertvoll / wertgeschätzt fühlen sich gehalten fühlen sich geborgen fühlen  

und führen zu bestimmten Rollenmustern, von

perfekt sein zu viel geben zu wenig geben brav sein liebenswert sein

sich anpassen immer ja sagen es jedem Recht machen auffallen unruhig sein laut sein.

 

Da wir als Menschen perfekt sind in der Wiederholung von Rollenmustern, behalten wir diese bei, auch wenn wir heute bereits Erwachsen sind und uns selbst versorgen können. Die Wiederholungen stärken o. g. kollektive Feld. Daraus entsteht ein s. g. Paradoxon. Denn die Feldenergie gibt uns das Gefühl „sich zugehörig fühlen“, ist aber entstanden aus dem Gefühl von „sich NICHT zugehörig fühlen“. Dieses Paradoxon erschwert es uns, aus dem kollektiven Feld auszusteigen.


Durch den Kontakt mit dem ELOHIM bekam ich die Information, dass wir über die Raumhaltende Energie der ELOHIM und die Aktivierung unseres Schöpfungsstrahls die Möglichkeit haben nach und nach endgültig aus dem kollektiven Feld auszusteigen.


Bei dem Workshop möchte ich Dich begleiten, eines Deiner Urbedürfnisse  und das zugehörige Rollenmuster wahrzunehmen. Wir laden die ELOHIM ein, den Raum zu halten, damit Du Deine kindlichen Anteile oder Anteile aus vergangenen Leben integrieren kannst. Über Deinen Schöpfungsstrahl kannst Du Deinen eigenen Raum stärken und beginnen Dich an 1. Stelle Deines Lebens zu stellen.


Ich freue mich auf Dich und eine wundervolle kreative Zeit.

 

Herzliche Grüße

Corina

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barabara Humiston (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:54)


    I all the time emailed this website post page to all my associates, for the reason that if like to read it then my friends will too.


Als medialer und energetischer Coach begleite ich Menschen auf ihrem Erwachensweg, in Einzelsitzungen und durch Events.

 

Über einen regelmäßigen Newsletter erhältst Du Inspirationen und Informationen über die aktuellen Events.

 

Möchtest Du gern sofort informiert sein. Dann trag Dich ein unter Kontakt, in meinen kostenlosen Newsletter.

 

Als Willkommensgeschenk erhälst eine kostenlose Meditations-aufnahme.

"Deinen inneren Lebensfluss wahrnehmen!"